Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Verkauf von Eintrittskarten, Gutscheinen und sonstigen Verkaufsartikeln in den Filialen der McWellness GmbH (im folgenden MCW genannt).

gültig ab 01.06.2014

 

Präambel

Falls Du einen Termin nicht einhalten kannst, dann gebe uns bitte rechtzeitig Gelegenheit, den Termin einem anderen Gast zur Verfügung zu stellen. In Deiner Buchungsbestätigung findest Du auf der Seite 3 einen Link, über den Du einfach Deinen Wellnessaufenthalt stornieren kannst. Bitte berücksichtige, dass wenn Du später als 24 Stunden vor Beginn Deines Wellnessaufenthaltes absagst eine Stornierungsgebühr in Höhe von 50% des Buchungswertes und ab 6 Stunden vorher 100% des Buchungswertes fällig sind und von Deinem vorhandenen McWellness-Ticket abgebucht werden. Bitte berücksichtige, dass weder Absagen per Telefon noch per E-Mail bearbeitet werden können.

1. GELTUNG

Die MCW verkauft in eigenem Namen für die von ihr betriebenen Filialen Eintrittskarten, Gutscheine und sogenannte Merchandiseartikel an Einzelkunden, Gruppen und Firmenkunden (im Folgenden Kunden genannt). Der Verkauf erfolgt an den Kassen der Filialen der MCW, durch schriftliche bzw. telefonische Bestellung des Kunden oder durch Bestellung des Kunden über die Internet-Plattform der MCW.

Für Rechtsgeschäfte zwischen dem Kunden und der MCW gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB genannt) in ihrer jeweils aktuellen Fassung. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt.

2. VERTRAGSABSCHLUSS

Der Vertrag zwischen dem Kunden und der MCW kommt entweder durch den Barverkauf an den Kassen der Filialen der MCW oder durch die Bestellung des Kunden zustande. Der MCW bleibt es unbenommen, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Bestellung, diese abzulehnen.

3. VERTRAGSPARTNER

Im Falle eines wirksamen Vertragsschlusses ist die MCW grundsätzlich Vertragspartner des Kunden. Eine Ausnahme gilt bei der Bestellung von externen Zusatzdienstleistungen (wie z.B. Massagen eines Physiotherapeuten).

Bei Fragen und Unstimmigkeiten jeder Art kann sich der Kunde an die MCW von Montag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 24 Uhr unter den nachfolgenden Kontaktdaten wenden:

(Filiale 1) Tel. +49 (0) 231 / 90982414
(Filiale 2) Tel. +49 (0) 231 / 98340970
E-Mail: info@mcwellness.de

4. ANGEBOT, VERTRAGSSCHLUSS UND BESTELLVORGANG

Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung durch den Kunden dar. Irrtümer bleiben vorbehalten.

Alle Angebote im Onlineshop sind freibleibend. Etwaige Aussagen zur Verfügbarkeit sind unverbindlich. Mit Aktualisierung des jeweiligen Onlineshops verlieren alle vorherigen Angebote ihre Gültigkeit.

Ein Vertrag kommt wie folgt zustande:

Ein Kunde geht auf die Website www.mcwellness.me und wählt dort unter „BUCHEN“ zunächst den Wunschtermin (Datum, Uhrzeit, geplante Aufenthaltsdauer), die beabsichtigte Anzahl der Gäste und die gewünschte Saunavariante aus.

Im folgenden zweiten Schritt wählt der Kunde eine der freien Wellness-Suiten aus.

Im dritten Schritt gibt der Kunde seine Kontaktdaten an und klickt am Ende auf den Button „ZUR BUCHUNGSÜBERSICHT“.

Mit dem Anklicken des Buttons „KOSTENPFLICHTIG BESTELLEN“ gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zur Bestellung der im „Warenkorb“ befindlichen Produkte ab (Angebot).

Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern, einsehen und/oder löschen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken eines entsprechenden Buttons diese AGB sowie die Widerrufsbelehrung akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat. Für eine Angebotsabgabe ist somit immer die Bestätigung über die Kenntnisnahme und Akzeptanz der AGB Voraussetzung.

Nachdem der Kunde seine Bestellung abgeschickt hat, erhält er von MCW umgehend eine automatisch generierte E-Mail, in der seine Buchung nochmals zusammenfassend aufgeführt ist („Buchungsbestätigung“). Diese Buchungsbestätigung bestätigt den Empfang der Buchung. Der Vertrag kommt mit dieser Buchungsbestätigung zustande.

Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

5. WIDERRUFS- UND RÜCKGABERECHTE

Gemäß § 312 b Absatz 3 Nr. 6 BGB besteht kein Widerrufs- und Rückgaberecht bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen der Freizeitgestaltung, wenn sich der Unternehmer bei Vertragsschluss verpflichtet, die Dienstleistungen zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines genau angegebenen Zeitraumes zu erbringen.

Bei der Bestellung von Tickets besteht daher kein Widerrufs- und Rückgaberecht; gleiches gilt für Eintritts-Gutscheine, sofern diese eine begrenzte Gültigkeit ausweisen.

Soweit der Kunde als Verbraucher (§ 13 BGB) im Onlineshop einkauft und bei der Bestellung, die Voraussetzungen der §§ 312d, 355 BGB vorliegen, steht dem Kunden ein Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Die MCW weist ausdrücklich auf nachfolgende Widerrufsbelehrung hin:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen.

Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

McWellness GmbH
Wittekindstraße 105
44139 Dortmund
Deutschland
Fax +49 (0) 231 22612842
E-Mail: info@mcwellness.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten.

Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter “Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise” versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Paketversandfähige Waren sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von 40,– Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde, zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger von Ihnen entsiegelt worden sind sowie zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten (es sei denn, dass Sie ihre Vertragserklärung zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten telefonisch abgegeben haben).

Besondere Hinweise:

Bei einer Dienstleistung erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn Ihr Vertragspartner mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

6. ZAHLUNGSFRIST, EIGENTUMSVORBEHALT UND VERZUG

Bei Kauf auf Rechnung beträgt die Zahlungsfrist 14 Tage beginnend mit dem Zugang der Rechnung ohne Abzüge von der Rechnungsendsumme.

Gutscheine, Eintrittskarten und sonstige Artikel bleiben bis zur vollständigen Zahlung Eigentum der MCW. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, ist der Kunde zur sofortigen Rücksendung der Eintrittskarten oder sonstigen Artikel verpflichtet und trägt sämtliche entstehenden Kosten.

Bis zur vollständigen Zahlung ist die MCW berechtigt, die bestellten Gutscheine, Eintrittskarten und sonstigen Artikel zu sperren.

Verzug und Verzugsschaden richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Kommt der Kunde mit der Zahlung in Verzug, so ist die MCW, wenn sie nach der ersten unentgeltlichen Zahlungsaufforderung erneut zur Zahlung auffordert, berechtigt, dem Kunden die dadurch entstandenen Kosten pauschal in Rechnung zu stellen. Dem Kunden ist der Nachweis gestattet, solche Kosten seien der MCW nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale.

7. RÜCKGABE UND UMTAUSCH

Unbeschadet des Widerspruchsrechts nach Ziffer 5 sind Eintrittskarten und Gutscheine von Rückgabe und Umtausch grundsätzlich ausgeschlossen. Eingereichte Gutscheine werden nicht in bar ausgezahlt.

In Ausnahmefällen ist die MCW bereit, einen Umtausch bzw. eine Stornierung vorzunehmen. Dies ist aber nur möglich, wenn der ursprüngliche Käufer eindeutig zu identifizieren und zuzuordnen ist. Es handelt sich hierbei um Einzelfallentscheidung auf Grund von Kulanz ohne die Anerkennung einer Rechtspflicht und ohne Präjudizwirkung.

Einen Rechtsanspruch des Käufers auf Umtausch oder Stornierung wird hieraus ausdrücklich -außer in Fällen nach Ziffer 5 – nicht begründet.

8. GEBÜHREN BEI VERLUST, STORNIERUNG UND UMWANDLUNG VON EINTRITTSMEDIEN

Erhält der Wellnessgast zum Eintritt und Gebrauch in den Filialen der MCW ein wieder verwertbares Medium, ist die MCW berechtigt, bei Verlust eine Gebühr zu erheben. Die Gebühr orientiert sich an dem Einkaufswert des Mediums zuzüglich eines zugeordneten Kreditlimits und einem Verwaltungskostenbeitrag.

Bei Stornierung von Sicht-, Mehrfach- oder Wertkarten kann die MCW eine Gebühr erheben, die sich in ihrer Höhe an den verursachten Verwaltungskosten orientiert.

Dies gilt ebenso für die Stornierung oder Umwandlung von Anwendungen der MCW durch den Kunden.

9. HAUSORDNUNG

Mit dem Kauf von Eintrittskarten und Gutscheinen bzw. bei der Einlösung von Gutscheinen erkennt der Kunde für die Nutzung der Filialen der MCW die „Hausordnung” der MCW in ihrer jeweils aktuellen Fassung an. Die jeweils geltende Fassung ist der Internetseite der MCW (www.mcwellness.me) zu entnehmen und wird in den Filialen der MCW zur Einsicht ausgehängt.

10. HAFTUNG UND SCHADENSERSATZ

Die Haftung der MCW sowie ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen für schuldhaft verursachte Schäden ist ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit herbeigeführt wurde. Dies gilt nicht,

• soweit zwingend gehaftet wird, z.B. nach dem Produkthaftungsgesetz,

• bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie

• bei einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, d.h. solcher Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflichten).

Im Falle einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, welche auf anderen Umständen als Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, beschränkt sich die Haftung auf den Schaden, den die MCW bei Abschluss des jeweiligen Vertrages als mögliche Folge der Vertragsverletzung vorausgesehen hat oder unter Berücksichtigung der Umstände, die sie kannte oder kennen musste, hätte voraussehen müssen. Gleiches gilt bei grob fahrlässigem Verhalten einfacher Erfüllungsgehilfen (nicht leitende Angestellte) außerhalb des Bereichs der wesentlichen Vertragspflichten sowie der Lebens-, Körper- oder Gesundheitsschäden.

11. DATENSCHUTZ

Die jeweils gültigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere jene des BDSG, werden von der MCW beachtet. Die MCW ist berechtigt, die Daten des Kunden im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zu erheben, zu verarbeiten, zu speichern und zu nutzen, sofern die Daten zur Erfüllung des Vertrages erforderlich sind.

12. PREISLISTEN

Es gelten die Preislisten der MCW in ihrer jeweils aktuellen Fassung. Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer i.H.v. aktuell 19,00 %

13. ANWENDBARES RECHT, ERFÜLLUNGSORT UND GERICHTSSTAND, SALVATORISCHE KLAUSEL

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Erfüllungsort ist Dortmund. Gerichtsstand ist Dortmund.

Soweit einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sind oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung tritt die für diesen Fall branchenübliche Bestimmung, bei Fehlen einer zulässigen branchenüblichen Bestimmung die entsprechende gesetzliche Bestimmung. Entsprechendes gilt für jede Lücke im Vertrag.

Dortmund im Juni 2014

gez. Thomas Kanitz (Geschäftsführer)